Tierkommunikation - Gespräche mit Tieren

Was ist telepathische Kommunikation mit Tieren?

Heutzutage nehmen wir unsere vierbeinigen Freunde immer mehr als Individuum mit Herz und Gefühl wahr. Wir wissen, dass ein Tier Freude und Schmerz empfinden kann und interessieren uns deshalb auch vermehrt, wie es ihm geht und ob es sich im Zusammenleben mit uns wohlfühlt.

Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Telepathie ist Fühlen auf Distanz. Telepathische Kommunikation ist die direkte Übertragung von Gedanken, Gefühlen, Ideen, Farben, Absichten, Bildern, mentalen Vorstellungen und Eindrücken.
Kinder haben von Geburt an die angeborene Fähigkeit der telepathischen Kommunikation mit allem, nur wird das oft von den Eltern als "blosse Einbildung" abgetan, sodass diese Fähigkeit dann leider verloren geht. Alle Lebewesen auf der Erde sind fähig, so miteinander zu kommunizieren. Man kann dies also auch später wiedererlernen.

Für viele Naturvölker, am bekanntesten bei uns die nordamerikanischen Indianer oder australischen Ureinwohner, war oder ist es normal, im absoluten Einklang mit der Natur und ihren Geschöpfen zu leben und Informationen oder Wissen auf telepathsichem Wege zu empfangen. Jeder Indianer spricht/sprach mit seinem Pferd, bedankt sich beim Wild, dass es sich ihm als Nahrung zur Verfügung stellt. Telepathie ist ein Gespräch von Seele zu Seele.

Da nicht alle Menschen diese Gabe in sich entwickelt haben, stelle ich mich als „Übersetzer“, manchmal auch als "Vermittler", resp. Kommunikator zur Verfügung. Ich empfange Bilder, Worte, Gefühle und Gedanken von dem betreffenden Tier und teile diese seinem Tierfreund mit.

Die telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier passiert völlig unabhängig von räumlicher Distanz; ein Besuch bei Ihnen oder Ihrem Tier ist deshalb nicht nötig. Eine Kommunikation mit einem verstorbenen Tier ist ebenfalls möglich.

 
Was können Sie von einer Konsultation erwarten?

Ziel der telepathischen Kommunikation ist es, eine Brücke der Verständigung zwischen Mensch und Tier zu schaffen, um dadurch das tägliche Zusammenleben intensiver, schöner und harmonischer zu gestalten. Sie gibt lhnen und Ihrem Tier die Chance, einander besser zu verstehen, Missverständnisse zu klären. Tierkommunikation ist ein guter Weg, mit Ihrem Tier in Kontakt zu treten. Welcher Tierhalter möchte nicht gerne mehr über sein Tier erfahren.

Durch ein Gespräch mit Ihrem Tier erhalten Sie Zugang zu seinen Gefühlen, Ängsten, Gedanken, Wünschen oder zu Ereignissen aus seinem jetzigen oder auch aus früheren Leben. Öffnet sich Ihr Tier in einem Gespräch, können Sie sehr viel über seine momentane seelische Verfassung erfahren. Die Tiertelepathin fungiert dabei lediglich als eine Art Übersetzerin oder Vermittlerin zwischen Ihnen und dem Tier.

Die Voraussetzung ist die Bereitschaft des Tieres zur Kommunikation. Das Tier kann nicht gegen seinen Willen befragt werden.

 
Wie funktioniert eine Kommunikation mit einem Tiergefährten?

Um eine Kommunikation mit Ihrem Tiergefährten durchführen zu können, brauche ich

  • seinen Namen
  • Rasse, bzw. Aussehen (ganz gerne ein Foto, wo man die Augen gut sieht)
  • das Alter (falls verstorben inkl. Datum des Todes)
  • Geschlecht (kastriert, nicht kastriert?)
  • Angaben über die Mitbewohner (Menschen und Tiere)
  • bei Katzen muss ich wissen, ob Freigänger oder Hauskatze
  • Angaben über ev. bestehende Gesundheits- oder Verhaltensprobleme, sodass
    ich differenzierter darauf eingehen kann
  • Eine Liste ihrer eigenen spezifischen Fragen zu Themen, die Ihnen am Herzen liegen;
    Tiere sprechen meist nur über Dinge, zu denen Sie sie konkret befragen.
    Je mehr Fragen Sie haben, umso ergiebiger wird das Gespräch.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Konsultation mit Ihnen und Ihrem Tier:
- Sie reichen mir Ihre Fragen schriftlich (per Mail) ein, ich setze mich mit Ihrem Tierfreund in Verbindung und stelle ihm Ihre Fragen, notiere seine Antworten, seine Gefühle, Gedanken, Wünsche, die es mir übermittelt. Wir besprechen dann zu einem vereinbarten Zeitpunkt telefonisch, was mir Ihr Tierfreund mitgeteilt hat. Nach dem Telefonat bekommen Sie von mir das Gesprächsprotokoll mit Ihrem Tier zugestellt.
oder
- die Konsultation mit Ihnen und Ihrem Tierfreund findet telefonisch statt. Ihr Tier muss sich dabei nicht mit lhnen im selben Raum aufhalten.
Vergewissern Sie sich aber, dass Ihr Hund versäubert ist, seine Futterzeit eingehalten wurde, er nicht auf seinen Spaziergang wartet und von niemandem abgelenkt wird.
Katzen
sind Freigeister durch und durch – sie reagieren eher irritiert, wenn Sie darauf bestehen, dass sie während des Gespräches anwesend sein sollen. Lassen Sie Ihre Katze sein, wo sie möchte.
Pferde sollten nicht gerade geritten oder anderweitig trainiert werden.

Bei der telefonischen Konsultation schaffen Sie sich selber ebenfalls einen störungsfreien Rahmen für ein ruhiges Gespräch und halten Schreibuntensilien bereit, um die Botschaften Ihres Tieres festzuhalten. Manchmal kann man sich hinterher nicht mehr an alles erinnern und es wäre schade, wenn etwas verloren ginge. Hin und wieder kann es vorkommen, dass die Aussagen eines Tieres im ersten Moment nicht verständlich sind und erst später Sinn machen. Der Vorteil der telefonischen Konsultation ist, dass man bei Unklarheiten sofort nachfragen kann, der Nachteil ist, dass Sie von mir kein Protokoll bekommen.

Seien Sie offen für alles, was Sie übermittelt bekommen. Tiere sind meist sehr direkt. Ihre Sichtweise über die Menschen und ihr Leben bringt oft Erstaunliches zu Tage.

 
Terminvereinbarung

Wenn Sie einen Termin wünschen, schicken Sie mir bitte per Email (bommer.monika@bluewin.ch) eine Anfrage oder rufen mich unter der Nummer 0041 79 594 75 11 zur Terminvereinbarung an. Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegennehmen können, rufe ich auf jeden Fall baldmöglichst zurück.
Telefonische Konsultationen sind mir momentan nur am Mittwoch möglich;
schriftliche Aufträge nehme ich jederzeit entgegen, brauche zur Bearbeitung jedoch ein paar Tage Zeit.

 
Kosten Tierkommunikation

Die maximale Dauer einer Konsultation für Tierkommunikation beträgt in der Regel eine halbe Stunde.
15 Minuten: sFr. 60.- / € 40.- (=Mindestgebühr)
30 Minuten: sFr. 105.- / € 70.-
ab 30 Min. kostet jede weitere Minute sFr. 3.– / € 2.-
Schriftliche Arbeiten belaufen sich je nach Aufwand (Anzahl der Fragen) auf 60.- bis max 105.- sFr. /
bzw. 40.- bis max. 70.- €.

Nach erfolgter Konsultation sende ich Ihnen eine Rechnung.
Für versäumte Telefon-Termine stelle ich Ihnen sFr. 40.- / € 25.- in Rechnung.

 
Vertraulichkeit
Grundsätzlich spreche ich nur mit einem Tier, wenn mich sein(e) Besitzer(in) oder eine Person, die für das Tier sorgeberechtigt ist, dazu beauftragt.

Über die oft sehr persönlichen Gesprächsinhalte bewahre ich Stillschweigen gegenüber Drittpersonen, es sei denn, der/die Besitzer(in) entbindet mich von der Schweigepflicht. Das kann z.B. in der Zusammenarbeit mit der/dem behandelnden Tierärztin oder -arzt sinnvoll sein.
nach oben